letzte Aktualisierung 
28.02.2014

Landfrauenverein Heimarshausen

Kürbisfest der Landfrauen

10 Jahre Osterbaumschmücken

Vereinsbezeichnung

Landfrauenverein Heimarshausen

Gründungsjahr

1962

Mitgliederzahl

42

Aktivitäten
Termine der Landfrauen 2014

Vorträge, Weiterbildung,
Kreatives Arbeiten, Kultur und Geselligkeit,
Sport und Reisen

Vereinsort

Dorfgemeinschaftshaus Heimarshausen

Vorstand der Landfrauen besteht aus 7 Mitgliedern

Ansprechpartner des Teams sind:

Elisabeth Mauer
Strutweg 37
34311 Naumburg-Heimarshausen
Tel.: 05622/5676

Conny Witt
Züschener Str.12
34311 Naumburg-Heimarshausen
Tel. 05622/915616

Die Gründung des Landfrauenvereins Heimarshausen erfolgte am 05.04.1962. Zu dieser ersten Zusammenkunft waren 12 Frauen erschienen, wovon heute noch einige aktiv am Vereinsleben teilnehmen.

Der Landfrauenverein setzt sich ein für die Interessen der Frauen und Familien. Die Vereinsarbeit hat sich im Laufe der Jahre gravierend verändert. Während in den frühen Jahren der bäuerliche Charakter der Vereinsaktivitäten im Vordergrund stand (Kochen,Backen, Gartenarbeit) bieten wir heute speziell für die Bedürfnisse der modernen Frau abgestimmte Informationsveranstaltungen bzw. Kurse an - wie Gymnastik, Selbstverteidigung, Rückenschule, Wellness, Gedächtnistraining, Mode und Kosmetik,-.

Der Landfrauenverein pflegt die örtlichen Bräuche und Feste und bemüht sich um den Erhalt kulturelle Werte. Ebenfalls bemühen wir uns um eine gute Gemeinschaft im Verein sowie mit anderen Gruppen und Verbänden.
Der Landfrauenverein ist ein Träger der Erwachsenenbildung. Mit dem Bildungsangebot liefern wir einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität aller Frauen im ländlichen Raum.

Die Landfrauen aus Heimarshausen laden zum monatlichen Treffen ein. Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, sind Sie zu unser Zusammenkunft herzlich willkommen.


Ginkgobaum der Landfrauen auf dem Hasenberg

Geschichte zum Ginkgobaum


Der weiße Garten Heimarshausen im Hessenfernsehen

Nina Heins vom HR in Frankfurt und ein Filmteam aus Kassel besuchten in aller Frühe den weißen Garten in Heimarshausen, um die reichliche Blütenpracht und das besondere Engagement der Heimarshäuser Landfrauen in die Sendung „Mein Garten ganz in Weiß – kühle Eleganz im heißen August“ am Samstag, 30. Juli 2011, 18:30 Uhr in der Reihe Service: Garten (mehr Informationen...) einfließen zu lassen. Mit von der Partie waren Ria Stiehl als Vertreterin der Landfrauen Heimarshausen und Claudia Thöne, Leiterin des Natur-Informationszentrums Naumburg und Mitinitiatorin des Weißen Gartens. Im Vordergrund standen die jetzt blühenden Pflanzen wie roter Sonnenhut „White Swan“, eine weiße Bodendeckerrose, eine Palmlilie, Margeriten und Gelenkblume. Aber auch ganz persönliche Pflegetipps waren Nina Heins wichtig. Also sein Sie gespannt und schauen Sie am Samstag rein, was die Landfrauen so alles weitergeben können.

Im Hintergrund des Bildes ist das Fragezeichenschild des Natur-Informationszentrums zu sehen, das zeigt, dass der weiße Garten in ein Gesamtkonzept eingebunden ist. Einfarbige Gärten verbinden die Stadtteile als Anlaufpunkte des Natur-Informationszentrums der Stadt Naumburg. Ziel ist es, der Informations- und Farbenflut entgegenzuwirken und einen Ort zu schaffen, an dem sich alles auf eine Farbe konzentriert. So lassen sich Blütenformen und Pflanzenbesucher aus einem neuen Blickwinkel betrachten.

Die Idee zur Anlage des weißen Gartens als Projekt der einfarbigen Gärten wurde von den Heimarshäuser Landfrauen begeistert aufgenommen und der Garten im Jahr 2005 gemeinsam mit dem Ortsbeirat und der Stadt Naumburg angelegt. Die Heimarshäuser Landfrauen haben die Pflege dieser schönen Anlage übernommen und legen hier gern gemeinsam Hand an.

Weiß ist neben gelb die wahrscheinlich am meisten verbreitete Blütenfarbe. Sie kann am leichtesten das Phänomen „12 Monate im Jahr blüht der Garten“ repräsentieren. Zudem kommen bei der Farbe weiß praktisch alle bei uns vorkommenden Blütenstandstypen und Pflanzenfamilien vor.

Einige weiße Beispiele: Schneeglöckchen, Narzisse, Krokus, Tulpe. Maiglöckchen, Felsenbirne, Flieder, Schneeball, Spiree, Sommerflieder, Weißblühende Rosen, Phlox, Kamille, Rittersporn, WeißeSchwertlilie, Gelenkblume, Weiße Dahlien, Palmlilie, Weißer Sonnenhut, Impatiens „Apfelblüten“.

Die hier genannten Pflanzen sind nur eine Auswahl des Sortimentes und wurden von den Landfrauen zum Teil aus den eigenen Gärten zur Verfügung gestellt. Ein Rosenbogen wurde vom Ortsbeirat diesem neu gestalteten Teil des Dorfplatzes gespendet und auch die Wasserversorgung in der Mitte der Gartenanlage ist seinem Einsatz zu verdanken. Der Rosembogen und der Brunnen mit dem großen Stein in der Mitte des Weissen Gartens wurde von Saunaclub “Die Nackten Kanonen” gesetzt.

Weitere Gärten des Projektes Natur-Informationszentrum Naumburg: Blau im Kurpark Naumburg, Rot in der Mittelstraße/Raiffeisenweg Elbenberg, Gelb in der Friedhofstraße Altendorf. Zusätzlich befinden sich im Kurpark noch ein Kräutergarten sowie ein Duftrondell.

Quelle:naumburg.eu

[Startseite] [Heimarshausen] [Umgebung] [Öffentl. Einrichtungen] [Kirche] [Fremdenverkehr] [Gaststätten] [Freiwillige Feuerwehr] [Vereine] [Landfrauenverein] [Sportverein] [Reitergruppe Heimarsh.] [Die Nackten Kanonen] [Scheunendarter] [Heimatmuseum] [Land-u.Forstwirtschaft] [Gewerbe] [Veranstaltungskalender] [Links] [Impressum]